Pressestimmen

Januar 2013
Dr. Kirsten Plitsch, Unser Gemeindebote Gmund
»...Liebevoll und komisch erzählt, gelingt es Jess Jochimsen, den Leser zum Nachdenken wie auch zum Schmunzeln zu bringen.«
02.02.2013
Gießener Allgemeine
»Ironisch, mit viel Humor und Selbstkritik und manchmal tief leidend berichtet der Kabarettist und Autor Jess Jochimsen von den Alltagserlebnissen mit seinem kleinen Sohn.«
14.12.2012
Harald Schwier, Karlsruher Kurier
»Unverblümt. Köstlich logisch. Aber wahr.«

Leserstimmen

15.01.2013
nancy wilde
Das Buch ist sehr lustig geschrieben. Es handelt von einem Vater und seinem Sohn Tom, der es manchmal zu wörtlich nimmt. Das Buch war schnell ausgelesen. Ab und an gab es ein paar Stellen die recht langweilig waren. Die Kapitel sind in kleine Abschnitte unterteilt. Der Autor hat es in der Ich- Perspektive geschrieben aber im Nachwort wird ersichtlich das die Geschichten frei erfunden sind, was aber nicht weiter tragisch ist. Ich hab mich mit meinem Sohn öfters in der ein oder anderen Geschichte gesehen. Desweiteren hat der Autor wichtige Sachen angesprochen die heutzutage wirklich Thema sind (zum Beispiel Leistungsdruck). Alles im allen war das Buch super und kann es nur empfehlen. Fazit: Ein Buch zum schmunzeln und nachdenken. Super geschrieben.

Ihre Antwort
Ihr Name: *
Ihre E-Mail: *
Ihr Kommentar: *
Sicherheitscode: *
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

 
Im Nachrichtentext sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Die Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv hier veröffentlicht.